Ab 2. September 2019 – Stillgruppe findet wieder regelmäßig statt

Ab Montag, den 2. September 2019, wird es wieder regelmäßig ein Stillgruppen-Treffen geben.

Alle Mamis mit ihren Babys, Papas, Omas, Opas, Freundinnen und Freunde sind herzlich willkommen. Auf euren Wunsch hin kann es auch thematische Treffen geben. Bitte meldet euch für jedes Treffen an unter info@stillberatung-chemnitz.de. Schreibt mir auch gern vorab schon eure Fragen, dann kann ich mich ggf. darauf vorbereiten.

Die Treffen finden in der Ergo & mehr Gesundheitspraxis, Augustusburger Straße 228 in Chemnitz statt. Der Unkostenbeitrag beträgt 5,00 Euro. Wasser und Tee stehen zur Verfügung.

„Gelassene Eltern, glückliche Kinder“

Beim Lesen dieses Buches fühlt man sich genau so, als würde einem die große Schwester über all ihre Erfahrungen als Mutter erzählen.

Mit der großen Schwester ist man vertraut und spricht über Themen, die man mit anderen Menschen möglicherweise nicht besprechen würde. In einer vertrauensvollen Atmosphäre fühlt man sich aufgehoben und verstanden. Die große Schwester versteht einen, geht genau auf das ein, was einen beschäftigt, zwingt keine gut gemeinten Ratschläge auf, sondern bestärkt einen darin, in sich hinein zu spüren und der eigenen Intuition zu vertrauen.

Das eigene Bauchgefühl ist entscheidend für Ingrid Löbner für einen gelassenen Umgang mit Kindern. Wer seinem Bauchgefühl vertraut anstatt sämtlichen Meinungen anderer gerecht werden zu wollen, der ist sicher, in dem und überzeugt davon, was er  tut. Das spüren auch die Kinder und fühlen sich sicher. Das wiederrum stärkt die Eltern, stärkt die Kinder, stärkt die Eltern.

„Gelassene Eltern, glückliche Kinder“ ist ein äußerst lesenswertes Buch. Es setzt da an, wo andere Bücher über Kinderbücher auf – beim Finden von Antworten auf die Fragen: Was ist mir wichtig? Wo liegen meine Erwartungen, Überzeugungen, Wünsche? Und was kann ich tun, um mir so gut wie möglich gerecht zu werden?

Ingrid Löbner

Gelassene Eltern, glückliche Kinder

Mit mehr Leichtigkeit und Entspanntheit durch die ersten sechs Lebensjahre

Fischer & Gann

Preis: € 19,99

„Green Parenting. Wie man Kinder großzieht, die Welt rettet und dabei nicht verrückt wird“

Green Parenting ist ein so noch nie dagewesener Erziehungsratgeber. Das Anliegen der Autorin ist es, Anregungen zu einer umweltbewussten Kindererziehung zu geben. Sie versucht, mit ihren Tipps das Umweltbewusstsein in unserer schnelllebigen Zeit wieder mehr in den Vordergrund zu rücken.
Das Buch ist sehr anschaulich gestaltet, es gibt viele Fotos und Abbildungen, einzelne Abschnitte sind optisch voneinander abgehoben. Nicht unbedingt ein Buch zum in einem Ritt durchlesen, besser zum immer wieder nachschlagen, in einer bestimmten Jahreszeit, einem Lebensabschnitt oder Familienvorhaben. So gibt es zum Beispiel das Kapitel „Grüne Feste“, das Anregungen für Feste und Feiern im Freien gibt. Kate Blincoe stellt Rezepte vor, gibt Erziehungstipps, fordert mit „Grünen Herausforderungen“ heraus und schreibt am Ende jedes Kapitels, „was die Oma dazu sagt“.
Die Autorin erfindet das Thema green parenting nicht neu, vielmehr handelt es sich um eine Sammlung von Ideen, wie Umweltbewusstsein kindgerecht im Familienalltag einbezogen werden kann. Es ist ein schönes Nachschlagewerk, hält Überraschungsmomente bereit und unterhält seine Leser. Wer mit dem Thema jedoch bereits vertraut ist, wird wenige neue Anregungen finden. Dafür findet er alles anschaulich zusammengefasst in einem Buch wieder.

Kate Blincoe

Green Parenting

Wie man Kinder großzieht, die Welt rettet und dabei nicht verrückt wird

oekom

Preis: € 19,95

Eine Orientierungshilfe für das Langzeitstillen: Stillen 1+

Katharina Kunert-Peter wendet sich mit ihrem Buch „Stillen 1+“ vornehmlich an Mütter, die sich von gesellschaftlichen Normen und vermeintlichen medizinischen Vorgaben unter Druck gesetzt fühlen. Lesenswert ist das Buch allemal für alle (werdenden) Mütter, Großmütter und solche, die es werden wollen.

Die Autorin erzählt zu Beginn des Buches ihre eigene Stillgeschichte, die den Geschichten vieler anderer Langzeitstillmamas ähneln mag. Sie wuchs ins Langszeitstillen hinein, erzählt von den Stolpersteinen und die ihr auf dem Weg dahin begegnet sind. Im weiteren Verlauf geht sie auf viele begleitende Aspekte des Langzeitstillens ein: die Sicht der Väter, Kritik, und wie man ihr begegnen kann, das unterstützende Umfeld und Abstillen sind einige davon.

Im zweiten Teil des Buches fasst sie allerhand Fakten zusammen, lässt Zahlen aus vorhandenen Statistiken einfließen, gibt unter anderem einen historischen Rückblick, reißt die Themen Beikost, Zahngesund und kindliche Entwicklung an.  Katharina Kunert-Peter widmet sich auch der stillenden Frau und ihrem Körper, ihren Gefühlen und den Veränderungen, die das Langzeitstillen für sie mit sich bringt.

„Stillen 1+“ ist warmherzig und lebensnah geschrieben. Es liest sich gut und kurzweilig. Als langzeitstillende Frau fühlt man sich verbunden und verstanden. Das Buch ist Trostspender und Motivator zugleich, ein privates Buch, aus dem langzeitstillende Mütter vermutlich nichts neues Lernen, das die Thematik jedoch von vielen Seiten betrachtet und ihr ein großes Stück Bedeutung zurückgibt.

Rückruf Service
+
Rufen Sie an!